OWI – Vergehen – Verbrechen

Ordnungswidrigkeit (OWI):

Eine Gesetzesübertretung, rechtswidrige  Handlung, für die das Gesetz als Strafe eine Geldbuße vorsieht (§ 1Abs. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG)).

Vergehen

Sind alle Verstöße/Straftaten, die nach der Festlegung im Strafrecht mindestens mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe geahndet werden. (§ 12 Absatz 2 StGB). Strafmildernde oder -verschärfende Abschnitte in den Paragraphen bleiben unbeachtet (§ 12 Absatz StGB).

Verbrechen

Sind nach § 12 StGB all jene rechtswidrigen Handlungen, welche mindestens mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr geahndet werden (§ 12 Absatz 1 StGB).

Während Vergehen als eher gering zu bewertende Straftaten verstanden werden, handelt es sich bei  Verbrechen schon um schwerwiegendere Rechtsverstöße.

Haftungsausschluss

Die Texte im Kapitel 3 wurden basierend auf aktuellen Informationen erstellt, die frei und öffentlich zugänglich waren. Trotzdem können Fehler oder nicht eindeutige Aussagen entstanden sein. Deswegen ist dieser Text  weder als Rechtsberatung, noch in irgendeiner Form, als rechtsverbindliche Auskunft zu verstehen.

Im Falle des Falles sollte immer ein Anwalt zu Rate gezogen werden, der sich mit Selbstverteidigung und Waffengesetzen auskennt. Das letzte Wort hat aber immer das Gericht.